Was ist Fasten?

Fasten ist eine uralte Heilmethode, die schon Hippokrates, der berühmte Arzt, vor über 2400 Jahren erfolgreich eingesetzt hat.

Die Fähigkeit ohne Nahrung auszukommen und gespeicherte Nahrungsenergie zu nutzen ist uns Menschen angeboren. Andernfalls wären wir längst ausgestorben, denn im Lauf der Geschichte kam es immer wieder zu unfreiwilligem Nahrungsentzug. Wir müssen also nicht verhungern, wenn wir eine gewisse Zeit ohne feste Nahrung auskommen müssen.

Was verbirgt sich hinter „Fasten für Gesunde“ und „Heilfasten“?

Das Fasten in der Definition:

Ein freiwilliger, bewußter Verzicht auf feste Nahrung und Genussmittel für einen bestimmten Zeitraum. Der Fastende ist gesund, benötigt keine Medikamente und nützt das Fasten als Präventionsmaßnahme oder zur Korrektur von Ernährungsgewonheiten und Änderung seines bisherigen Lebensstils. Das Fasten eröffnet viele neue Möglichkeiten von Realisierung längst geplanter Veränderungen bis hin zur bewusster Wahrnehmung seines eigenen Körpers. Man ist sozusagen auf allen Ebenen mit sich im Reinen.

Das „Fasten für Gesunde“ nach der Buchinger/Lützner Methode, ist eine niederkalorische Trinkkur aus frisch gekochter Gemüsebrühe, Obst- und Gemüsesäften, frisches Quellwasser, Kräutertees, Zitronensaft und etwas Honig. Unterstützt durch ein ausgewogenes Bewegungs- und Entspannungsprogramm, sowie Maßnahmen zur Förderung der ausscheidenden Organen wie Darm, Niere, Leber Lunge und Haut und genügend Zeit für´s eigene „ich“ machen das Fasten zu einer ganz besonderen Selbsterfahrung.
Besonders bewährt hat sich das Fasten in der Gemeinschaft. Der gegenseitige Austausch und die Führung bzw. Betreuung durch ausgebildete Fastenleiter (innen) helfen ebenso, wie die Unterstützung in der Nachfastenzeit, die es möglich macht, den Gewinn einer Fastenzeit zu erhalten und zu mehren.

Das „Heilfasten“ ist eine therapheutische Maßnahme, und wird gerne bei schweren Erkrankungen wie z.B. Herz- Kreislauferkrankungen, chronischen Magen-Darmerkrankungen, Rheuma und Gicht oder bei Lungenerkrankungen eingesetzt, und Bedarf unbedingt der ärztlichen Aufsicht. In der Regel wird diese Fastenart in speziellen Fastenkliniken stationär durchgeführt und von Ärzten begleitet. Entsprechende Kontaktadressen finden Sie unter www.aerztegesellschaftheilfasten.de

Gewinn durch Fasten

„Fasten bedeutet nicht Entbehrung,
Mangel oder gar Hunger,
Fasten heißt Reinigung
von Körper, Geist und Seele.“

Kommentare sind geschlossen